UDI Ökologische Kapitalanlagen

Auch das Unternehmen UDI setzen wir, genau wie die Stiftung “Test” auf unsere Gedlanlagenwarnliste.

Wer auf Wind, Sonne oder Biogas setzen will, stößt oft auf UDI, einen großen, banken­unabhängigen Direkt­vertrieb für ökologische Kapital­anlagen aus Roth bei Nürn­berg. Einige der rund 17 500 Anleger müssen aber um ihr Geld bangen: Bei mehreren Angeboten stocken Zins- oder Rück­zahlungen. UDI hat sie vermittelt oder Gesell­schaften der UDI-Gruppe haben sie aufgelegt. Es sieht nicht gut aus.

Seit 1998 warb UDI eine halbe Milliarde Euro ein – vor allem für 383 Wind­kraft­anlagen, 46 Biogas­anlagen und 90 Solar­projekte, unter anderem über Nach­rangdarlehen mit dem miss­verständlichen Namens­teil „Fest­zins“. Sie sind riskant. Läuft das Geschäft nicht wie geplant, können sich Zinsen und Rück­zahlung verzögern oder ganz ausfallen. Anleger erfahren zudem oft allenfalls im Nach­hinein, wohin ihr Geld geflossen ist.

https://www.test.de/Oekologische-Geldanlage-Ungereimtheiten-bei-UDI-5425389-0/

Beitrag kommentieren